Geschichte

Die Musikgesellschaft Schupfart wurde im Jahre 1846 gegründet. Es waren fünf Gründungsmitglieder: Franz Josef Hasler, Fridolin Theodor Mathis, Fridolin Hohler, Fridolin Hasler und Josef Hermann Müller.

Nach den harten Kriegsjahren wussten es die Mitglieder besonders zu schätzen, endlich friedliche Wettkämpfe auszutragen, die das Herz und das Gemüt erleichterten und die Härte des Alltags im Musizieren vergessen liessen.

Es wurde geübt und trainiert, sodass die Musikgesellschaft oft an musikalischen Wettkämpfen teilnehmen konnte, um das vorhandene Talent wach zu halten und zu fördern.

1882 schenkten die Töchter von Schupfart dem Gesang- und Musikverein das erste Vereinsbanner. Er war rotseiden und von Hand gestickt.

In den nächsten Jahren nahm die Musikgesellschaft an diversen Anlässen teil.

1899 konnte die Musikgesellschaft Schupfart ihre zweite Fahnenweihe durchführen.

 
 

Weiterhin nahmen sie an verschiedenen Musiktagen und Musikfesten teil. Beim Besuch des Musikfestes in Rheinfelden 1908 kehrte die Musikgesellschaft erstmals mit einem Kranz (Eichenkranz) nach Hause.

 

 
 
 

Auch nach dem Krieg wurde wieder geprobt und im Jahre 1921 feierte die Musikgesellschaft das 75-Jahr-Jubiläum und eine Fahnenweihe. Die Paten waren Paula Ruflin und Edwin Freivogel.

In den nächsten Jahren wurden weiterhin fleissig Musikanlässe besucht. Es konnten neue Notenpulte, Bänke und Stühle sowie auch neue Instrumente angeschafft werden.

Der nächste Höhepunkt war 1946: 100 Jahre Musikgesellschaft Schupfart. Dies wurde mit einem grossen Fest gefeiert.

Grosse Freude herrschte bei der Musikgesellschaft am 25. Juli 1954. Der Grund war die erste Uniformenweihe des Vereins. Die Musikgesellschaft Konkordia Egerkingen verschenkte ihre alte, aber noch gut erhaltene Uniform der Musikgesellschaft Schupfart.

Nach dem Kant. Musiktag, den der Verein 1961 durchführte, ging es dem Verein finanziell wieder besser. Somit wurde am 13. Mai 1963 eine Neuuniformierung gefeiert.

 

 
 
 

Ein neuer Höhepunkt war am 12. Juni 1966 in Aarau. Zum ersten Mal nahm die Musikgesellschaft Schupfart an einem Eidgenössischen Musikfest teil. Es war ein tolles Fest und die Freude am Schluss war gross, als man einen Goldlorbeerkranz entgegennehmen durfte. Das Resultat: Konzert:: sehr gut/ Marschmusik: vorzüglich.

Am 8./9. Juni 1968 wurde das 47 Jahre alte Banner anlässlich der Fahnenweihe abgelöst. Als Pate stellte sich Frieda Notter aus Eiken und Viktor Kym aus Schupfart zur Verfügung.

1974 konnten am 13./14. Juli neue, glänzende Instrumente präsentiert werden. Dies kostete den Verein 22`757.00 Franken.

In Biel besuchte die Musikgesellschaft am 13. Juni 1976 zum zweiten Mal ein Eidgenössisches Musikfest.

Bis zum 15. April 1978 war die Musikgesellschaft Schupfart eine Männerdomäne. An diesem Datum wagten zwei Frauen den Schritt in den Verein.

1981 war ein besonderes Jahr. Zum ersten konnten die Musikanten am 3. Mai ihre schwarze Uniform gegen eine königsblaue tauschen. Zum zweiten konnte die Musikgesellschaft Schupfart den grössten Erfolg der Vereinsgeschichte feiern. Am Eidg. Musikfest in Lausanne erreichten sie den 1. Platz in der 3. Stärkeklasse und hatte mit 118,5 Punkten die höchste Punktzahl aller Kategorien.

 

 
 
 

Weitere Musiktage, Vereinsreisen und andere Anlässe folgten.

1996 war wieder ein besonderes Jahr. 150 Jahre Musikgesellschaft/Männerchor Schupfart. Dies wurde an zwei Wochenenden gebührend gefeiert. Am 1./2. Juni fand der Kant. Musiktag in Schupfart mit 32 teilnehmenden Vereinen statt und am 19. Mai das Fricktaler Sängertreffen mit Fahnenweihe.

Schon 2 Jahre später durfte die Musikgesellschaft am 2. Mai 1998 stolz in ihre neue Uniform schlüpfen. Kiwi-Grün ist sie und komplett mit Gilet (beidseitig tragbar), Krawatte, Fliege und Hut ausgestattet.

Am 16./17. Juni 2001 reiste der Verein nach Fribourg ans Eidg. Musikfest. Es war ein tolles Erlebnis und für einige Musikanten/innen das erste Eidg. Musikfest. Zufrieden mit der Leistung und dem Resultat wurde man in Schupfart gebührend empfangen.

 

 
 

2001 wurde am 24./25. November das traditionelle Jahreskonzert mit Fahnenweihe durchgeführt. Die Paten für die jetzige Vereinsfahne sind Sonja Müller aus Schupfart  und Xaver Heiz aus Schupfart.

Die heutige Zeit ist ohne Computer nicht mehr vorstellbar. Daher hat die Musikgesellschaft Schupfart2005 ihre eigene Homepage realisiert.

Spannend ist die Vergangenheit und interessant die Gegenwart. Freuen wir uns gemeinsam auf die Zukunft.